September 2013: Das neue Buch ist da

 



„Lichtwerke. Mia Hesse, geb. Bernoulli als Photographin – Versuch einer Nahaufnahme.


Familienangehörige der Bernoulli-Linie zur Vernissage der Ausstellung Lichtwerke

Hoher Besuch im Hermann-Hesse-Haus

 Herr Lammert und Herr Thierse besuchen uns (fast) privat:



Herr Norbert Lammert vor dem Hausbaum


Herr Wolfgang Thierse in Hesses Studierzimmer

Kulturförderpreis für Eva Eberwein

Der Kulturförderkreis Singen-Hegau e.V. überreichte im Oktober 2012 der Eigentümerin des Hermann-Hesse-Hauses, Eva Eberwein, einen Anerkennungspreis für „ihre besonderen Leistungen rund um das Hermann-Hesse-Haus.“

Wolfgang Kramer,  Leiter des Kreisarchivs aus Konstanz, würdigte in seiner Laudatio nicht nur die denkmalgerechte Rettung des abbruchgefährdeten Hesse-Hauses, sondern auch die Gründung eines  Fördervereins und die Öffnung des Hauses für interessierte Besucher.  Es  habe Mut, Durchsetzungskraft und Kampfgeist gebraucht, um diese Arbeit zu leisten, denn die Aktivitäten stießen nicht immer auf ungeteilte Freude  im Ort.

Tag des offenen Denkmals 2012


Holzverwendung im Hermann-Hesse-Haus


Rückblick

Einige Veranstaltungen vergangener Jahre

2011

"Ach wenn ich doch immer nur an Dich denken könnte.."
(Mia Hesse) U. Müller und F. Ahlborn, Akademie für gesprochenes Wort, Stuttgart.

 

Mia Hesse geb. Bernoulli fand nach der Heirat mit Hermann Hesse Gaienhofen als Ort zum gemeinsamen Leben. Das erste Glück und die Erfüllung, abgelöst von Hoffen, Warten, Sehnsucht wandelt sich schließlich in Resignation, Trauer und Einsamkeit, die die Beschwerlichkeiten des Alltags kaum erträglich werden lassen. Erstmalig aus ihren und Hermann Hesses Briefen gelesen, entfaltet sich das gemeinsame Leben an Schauplätzen und Installationen im eigenen Haus.

 

 



Florian Ahlborn und Ulrike Müller (Akademie für gesprochenes Wort, Stuttgart) lesen Hermann und Mia Hesse an Original-Schauplätzen.

Hermann -Hesse-Tage 2010: Lesung aus Mia und Hermann Hesses privaten Texten:


Florian Ahlborn /Ulrike Müller, Akademie f. gesprochenes Wort, lesen aus Mia und Hermann Hesses privaten Aufzeichnungen.




Simon Hesse, Enkel von Hermann und Mia Hesse, dankt F. Ahlborn und U. Müller für die gelungene und ergreifende Veranstaltung: "Das Beste , was ich je zu diesem Thema gehört habe.

Mia-Hesse-AG 2010


Arbeitstagung der Mia-Hesse-AG im Hesse-Garten


Hermann-Hesse-Tage 2008

Volles Haus zum Thema "Die Musik im Leben von Hermann und Mia Hesse", ein gelungener Beitrag zu den Hermann-Hesse-Tagen vom Förderverein in Zusammenarbeit mit dem Hermann-Hesse-Haus: Glückliche Gesichter nach der Veranstaltung.



Von.l.nach.r.: Barbara Greese ( Rezitatorin, Sprechwissenschaftlerin) Prof. Dr. Beat Füllmy (Leiter Schoeck-Archiv Zürich), Eva Eberwein, Simon Hesse (Enkel von H. und Mia Hesse), Stephanie Fersch (Sopranistin), Cecilia Nagy (Klavier)

Tag des offenen Denkmals 2008

Vor dem großen Ansturm: Info-Stand des Fördervereins mit Postkarten, Broschüren, Kalender, Sämereien aus Hesses Garten, Hefezopf, Kaffee, Tee....



Führungen 2007



Hausführung



Gartenführung

Tag des offenen Denkmals 2006




Der Förderverein-Stand, stark frequentiert




Gartenführung: Tableaus unterstützen die Führung

Hermann-Hesse-Tag 2006




Offener Dialog zu Mia Hesse mit Bernd und Eva Eberwein sowie Gisela Schleske: überwältigend gut besucht.