Das Hermann-Hesse-Haus in Gaienhofen

Guten Tag liebe Besucherin, lieber Besucher,

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zwischen dem Ende Oktober und dem  03. April 2015 das Hermann-Hesse-Haus und den Garten für das Publikum geschlossen haben. Jedoch können Sie mit uns jetzt schon Ihre individuellen Gruppen-Führungen für 2015 via Websiteanfrage oder telephonisch planen.

Die Termine für 2015 finden Sie ab Januar hier.

Warum ist das so?

Wir sind ein Privathaus. Den Winter nutzen wir dazu, Materialien aufzuarbeiten, die wir Ihnen in der nächsten Saison im Rahmen von Führungen vorstellen möchten. Wir bewegen Ideen, räumen um, ein und aus, reinigen und sortieren.

Jedes Jahr tauchen neue Materialien auf, die wir in unser Konzept einarbeiten. Etliche Dinge müssen restauriert werden, manche Dinge erforschen wir in der Winterzeit, um Ihnen in der neuen Saison weitere gesicherte Dinge zu Hesses Familienzeit in diesem schönen Haus geben zu können.



Diese Winteransicht des Hermann-Hesse-Hauses gibt es als Postkarte in unserem Förderverein-Shop

Der Dichter und Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse hat in seinem Leben ein einziges Haus gebaut: Es steht in Gaienhofen am Bodensee, Hermann-Hesse-Weg 2 und wurde 1907 erbaut.

Der Architekt Hans Hindermann plante das Haus für die Familie Hesse im Stil der Lebensreform. Hesse wohnte mit seiner Familie in diesem Haus bis September 1912.

 

90 lange Jahre war das Haus für die Öffentlichkeit mehr oder weniger verschlossen. Seit November 2004 ist die denkmalgerechte Sanierung des Hauses abgeschlossen: Vieles war erhalten, vieles konnte rekonstruiert werden - und so atmen die Räume wieder den Geist der Familie Hesse.

 

Das Haus kann nach Voranmeldung wieder besichtigt werden.

Dabei steht das Alltagsleben der Familie Hesse im Vordergrund: Wie lebte es sich damals in der idyllischen Abgeschiedenheit in dieser großzügigen Landhaus-Villa? 

 

Im Jahr 2007 konnte der Nordgarten von Herman Hesse wiederhergestellt werden, der ebenfalls nach Voranmeldung besichtigt werden kann. Von März 2009 bis April 2009 erfolgte die Wiederherstellung des Südgartens. Rund um den Garten und ausgehend davon werden verschiedene Rahmenthemen angeboten (Wildkräutererkundung, Bauerngartenwanderung).

 

"Freiwillige Kulturarbeit": so beschreibt eine führende deutsche Zeitung das Engagement des Ehepaars Eberwein zur Rettung von Haus und Garten der Familie Hermann und Mia Hesse.

Photorechte

Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Photorechten